Atripla und Ecstasy

Proteasehemmer (v. a. Norvir®) und NNRTI können die Blutspiegel von Ecstasy um ein Mehrfaches erhöhen und zu einem verstärkten und verlängerten Rauschzustand führen.

Nicht zu unterschätzen sind die verstärkten Nebenwirkungen wie Herzrasen (Bluthochdruck, Arrhythmien), Schweißausbrüche, Tremor und Krampfanfälle.

In Zusammenhang mit Norvir® (Ritonavir) 600 mg BID + 180 mg MDMA und Alkoholkonsum wird über den Todesfall eines 32 Jahre alten Patienten infolge Herz-Lungen-Stillstand berichtet. Die Firma Abbott untersuchte die Interaktion zwischen MDMA and Novir® und fand heraus, dass die Spiegel von MDMA 2-3-fach ansteigen können. Bei 3-10 % der Bevölkerung können sich MDMA-Spiegel sogar 5-10-fach erhöhen.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!