Atripla und Liquid Ecstasy

Bei Proteasehemmern ist eine lebensgefährliche Verstärkung der GHB-Wirkung (Atemdepression, Koma, epileptische Anfälle) möglich - schon bei geringer Dosis, die man früher (ohne Proteasehemmer) gut vertragen hat!

Gamma Hydroxybutyrat (GHB) wird zum größten Teil als Kohlendioxid ausgeatmet und unterliegt einem First-Pass-Metabolismus. In Anwesenheit von Proteasehemmern (insbesondere Norvir® (Ritonavir) oder dem NNRTI Efavirenz kann es zu erhöhten GHB-Konzentrationen und damit verlängerter und verstärkter Wirkung dieser Substanz kommen.

Ein Fallbericht beschreibt einen HIV-Positiven, bei dem unter einem geboosterten Invirase® (Saquinavir)-Regime toxische GHB-Spiegel epileptische Anfälle, einen verlangsamten Herzschlag, Atemdepression und Bewusstseinsverlust auslösten.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!