Atripla und Methadon

Für Proteasehemmer sind die Wechselwirkungen schwer vorhersehbar. Für die geboosterten Proteasehemmer Aptivus® (Tirpanavir), Kaletra® (Lopinavir) und Prezista® (Darunavir) wurden reduzierte Methadonspiegel beschrieben, die aber nicht mit Entzugserscheinungen einhergehen müssen.

Keine Spiegelveränderungen von Methadon hat man unter Telzir® (Fosamprenavir), Invirase® (Saquinavir) und Reyataz® (Atazanavir) gefunden.

Bei den NNRTIs Efavirenz und Viramune® (Nevirapin) kommt es durch starke Absenkung des Methadonspiegels zu Entzugserscheinungen. Allerdings erst nach ca. 2 - 3 Wochen , da die NNRTI das Methadon abbauende Enzym erst langsam "ankurbeln".

Unter Efavirenz können die Methadonspiegel bis zu 60% abfallen. Die Methadondosis sollte in diesen Fällen in 10-mg-Schritten erhöht werden.

Da in Studien nur einzelne Substanzen getestet werden, sind Wechselwirkungen weiterer Substanzen trotz Nicht-Nennung nicht ausgeschlossen!