Reyataz®

Nebenwirkungen

  • Fettstoffwechselstörungen,
  • Erhöhung des Gallenfarbstoffs (Bilirubin) im Blut mit Gelbfärbung der weißen Augenhaut (Sklera),
  • Gallengangsteine,
  • Nierensteine,
  • Senkung der Nierenfunktion (Filtrationsrate),
  • Hautausschlag 

Besonderheiten

  • Normalerweise mit  Booster einzusetzen.
  • Unter bestimmten Bedingungen (u.a.: Viruslast seit >6 Monaten unter der Nachweisgrenze) auch ohne Booster einsetzbar.