HIV & Drugs

HIV & Drogen

Wechselwirkungen von Party Drugs und Medikamenten

Medikamente

Medikamente in der Übersicht

Informiere dich hier über die Wirkung und Wechselwirkungen von HIV/HCV-Medikamenten.

Notfall

Notruf: 112, Polizei: 110
Sucht- und Drogenhotline: 01805-313031
Vergiftungszentrale: 030/19240

Erste Hilfe beim Drogennotfall

Diese Telefonnummern können Leben retten. Erfahre mehr darüber, was im Drogen-Notfall zu tun ist.

Aktuelle Warnungen von DROGENARBEIT Z6

Material

Material imported preview

Name
HIV, Hepatitis und STI: Beratung und Test für drogengebrauchende Menschen in niedrigschwelligen Einrichtungen

Description
Ein Ergebnis der 2015 veröffentlichten DRUCK Studie war, dass es an niedrigschwelligen Angebote der Beratung und Testung für Drogengebraucher*innen mangelt. Die Praxis zeigt, dass diese Einrichtungen dazu in der Lage sind, Drogengebraucher*innen die
Material imported preview

Name
Fentanyl - zwischen Fakten und Mythen unterscheiden

Description
Das Thema synthetische Opioide wird für Europa und Deutschland immer wichtiger. Der JES Bundesverband hat die wichtigsten Informationen für Opioidkonsument*innen zusammengefasst und gibt Beispiele für Mythen und Fakten.
Material imported preview

Name
Drogenkurier Nr. 138

Description
Der DROGENKURIER ist das Magazin des JES Bundesverbands. Der Drogenkurier stellt drogen- und gesundheitspolitischen Entwicklungen vor. Als Medien der Selbsthilfe sind viele Texte von Frauen und Männern verfasst worden, die selbst Drogen gebrauchen
Material imported preview

Name
Verschreiben Sie bereits Naloxon Nasenspray?

Description
Mit diesem Naloxonflyer, der sich an Ärzt*innen richtet, soll auf das Thema Thema der Verschreibung von Naloxon hingewiesen werden. Die Flyer können genutzt werden um Kooperationen vor Ort aufzubauen. Naloxonschulungen mit Klient*inenn sollten nur
Material imported preview

Name
21. Juli - Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende

Description
ERINNERN - GESICHT ZEIGEN - INFORMIEREN Seit 1990 sind in Deutschland mehr als 50.000 Menschen durch den Konsum illegalisierter Drogen gestorben. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar gewesen. Am 21. Juli, dem Gedenktag für verstorbene
Material imported preview

Name
21. Juli - Internationaler Gedenktag für verstorbene Drogengebrauchende (Plakat DIN A2)

Description
ERINNERN - GESICHT ZEIGEN - INFORMIEREN Seit 1990 sind in Deutschland mehr als 50.000 Menschen durch den Konsum illegalisierter Drogen gestorben. Viele dieser Todesfälle wären vermeidbar gewesen. Am 21. Juli, dem Gedenktag für verstorbene
Banner Drogenkonsumraum

Drogenkonsumraum

Ohne Stress konsumieren? Das geht in unseren Drogenkonsumräumen.

 

Spritzenautomaten

Spritzenautomaten

Du möchtest wissen, wo du anonym sterile Spritzen erhältst? Finde den Standort eines Spritzenautomaten in deiner Nähe.

Banner Junkies, Ehemalige und Substituierte

Junkies, Ehemalige und Substituierte

Der JES Bundesverband ist ein Netzwerk, das sich für die Interessen und Bedürfnisse Drogen gebrauchender Menschen engagieren.

JES - Leben mit Drogen

Bundesweites Netzwerk von Junkies, Ehemaligen und Substituierten

Spritzenautomaten.de

Standorte, Fachinfos und Betreiber von Spritzenautomaten

Drogenkonsumraum.net

Überblick über drogentherapeutische Ambulanzen und Konsumräume

Aidshilfen in Deutschland

Liste der bundesweiten AIDS-Hilfen

BZGA (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

Bundesweite Beratungsstellen für Jugendliche, die (Party-)Drogen konsumieren

DHS (Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen e. V.)

Suchthilfe-Einrichtungen in den Bundesländern

Kompass.hiv

Alle Adressen zu HIV/Aids, Drogen, Hepatitis und Geschlechtskrankheiten

Bundesverband der Frauenberatungsstellen

Bundesweite Beratungsstellen für Frauen

Diese Website bietet allgemeine Informationen rund um HIV/Aids und Drogenkonsum. Schwerpunktthemen sind Wechselwirkungen zwischen HIV-Medikamenten und speziellen Drogen. Die Informationen werden regelmäßig entsprechend dem Forschungsstand aktualisiert und ergänzt. Diese Seite richtet sich sowohl an Menschen mit HIV wie auch an Berater/innen, Mediziner/innen und andere Interessierte.